6-Tage-Fahrradarrangement Die nördlichen Elf-Städte und Wattküste

6-Tage-Fahrradarrangement Die nördlichen Elf-Städte und Wattküste

“Die Wiege Frieslands” 6-Tage-Fahrradarrangement Die...

UNESCO Weltnaturerbe-Straßenschild in Eemshaven (NL) enthüllt

UNESCO Weltnaturerbe-Straßenschild in Eemshaven (NL) enthüllt

UNESCO Weltnaturerbe-Straßenschild in Eemshaven (NL)...

Seehunde zieht es gen Westen – Neuer Bestandsrekord

Seehunde zieht es gen Westen – Neuer Bestandsrekord

Seehunde zieht es gen Westen – Neuer...

Die Niederlande kontrollieren besser

Die Niederlande kontrollieren besser

Unesco-Welterbe Wattenmeer Die Niederlande kontrollieren...

Weltnaturerbe Wattenmeer - Aktivitäten in den Niederlanden

Weltnaturerbe Wattenmeer - Aktivitäten in den Niederlanden

Weltnaturerbe Wattenmeer - Aktivitäten in den...

Seehundzählung 2013: Seehundbestände im Wattenmeer stabil

Seehundzählung 2013: Seehundbestände im Wattenmeer stabil

Seehundzählung 2013: Seehundbestände im Wattenmeer...

12. Symposium der niederländischen Wattenakademie

12. Symposium der niederländischen Wattenakademie

12. Symposium der niederländischen...

Die niederländischen Wattenmeerinseln

Die niederländischen Wattenmeerinseln

Die niederländischen Wattenmeerinseln Vielseitig und...

Erfolgreiche 12. Trilaterale Regierungskonferezn in Tønder, Dänemark

Erfolgreiche 12. Trilaterale Regierungskonferezn in Tønder, Dänemark

Erfolgreiche 12. Trilaterale Regierungskonferezn in...

Im Land der Friesen – Küstenidentität in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden

Im Land der Friesen – Küstenidentität in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden

Im Land der Friesen – Küstenidentität in Deutschland,...

WaddenzeeLand Info-Center im Natur- und Lernerlebniszentrum Seedykstertoer

Aktivgutshof mit Camping bietet Erlebnisführungen im Vordeichgebiet

Erlebniszentrum Seedykster-Toer; ein Turmsilo bietet Aussicht über ganz Ameland
Erlebniszentrum Seedykster-Toer; ein Turmsilo bietet Aussicht über ganz Ameland
Erlebniszentrum Seedykster-Toer; ein Turmsilo bietet Aussicht über ganz Ameland

MARRUM (NL) – Der Norden von Friesland ist eigentlich ein verschlicktes und im frühen Mittelalter durch Mönche eingedeichtes Binnenmeer. Nördlich der Linie Minnertsga, Berlikum, Beetgum, Stiens und Hallum lag im späten Mittelalter ein ausgedehntes Deichvorland. Die Bewohner des alten Landes im 14. Jahrhundert nannten es “uytland”.

Die friesische Gemeinde Het Bildt wurde von 1505 an eingedeicht von Arbeitern aus Holland, Brabant und Zeeland – dies ist auch der Grund dafür, weshalb man in diesem Zusammenhang von Friesland Bildt spricht: es leben hier viele alte Holländer, aber nur wenige Friesen. Die Arbeitsstätten erhielten die Namen der Dörfer, aus denen die Arbeiter kamen: Wijngaarden, Altoena und Kijfhoek. Als dort Römische Kirchen in den Dörfern im Aufbau waren, erhielten diese nacheinander die Namen Sint Jacobiparochie, Sint Annaparochie und (Onze Lieve) Vrouwenparochie.

Natur- und Lernerlebniszentrum Seedykstertoer
Wer die Atmosphäre des sonnigen, industrielosen Wattenlandes und des südlichen Wattenmeeres spüren möchte, sollte Seedykster-Toer nordwestlich von Marrum nicht versäumen. Auf dem Anwesen des Aktivgutshofes von Aukje und Gerben Visbeek befindet sich ein Aussichtsturm, ein ehemaliges agrarisches Turmsilo, von wo Sie eine großartige Aussicht auf das friesische Watt genießen können.

Eine der beiden Terrassen von Seedykster-Toer
Eine der beiden Terrassen von Seedykster-Toer
Eine der beiden Terrassen von Seedykster-Toer

Für diejenigen, die das salzige Vordeichgebiet - genannt das Noarderleech - ganz aus der Nähe sehen und riechen möchten, organisiert Gerben Visbeek Rundfahrten. Er verfügt über einen überdachten Panoramawagen, der von einem wuchtigen John Deere-Trecker mit Allradantrieb gezogen wird. Vom Trecker aus erzählt er mit Einsatz einer eingebauten Lautsprecheranlage von der Entstehungsgeschichte der Gemeinden Het Bildt und Ferwerderadiel, den Sommerpoldern, der Landwirtschaft und neuen Entwicklungen, sowie von der Anlegung salzhaltiger Naturschutzgebiete durch das Durchbohren von Deichen. Letzteres geschah unter Aufsicht und Verantwortung der friesischen Naturschutzorganisation It Fryske Gea, die in 2013 ein unbemanntes Infozentrum - das Kwelderzentrum - auf der Deichausprägung am Seedeich in der Nähe von Hallum eröffneten.

Visbeek und seine Frau wissen alles hierüber. Auch über die Rettung beim sogenannten Pferdedrama am 3. November 2006. Mehr als 200 Pferde von Bauer Lootsma grasten auf den Sumpfwiesen des Vordeichlandes der It Fryske Gea, dem Noarderleech, und wurden am 1. November überrascht von schnell zunehmendem Wasser. Helfer brachten den Tieren Wasser und Heu. Sechs Reiterinnen entdeckten die Tiere am 3. November 2006 bei Niedrigwasser von einem hohen Ringdeich eines Sumpfgebietes aus, in der Nähe des sicheren Landes. In den meisten Medien wurde dieser Vorfall nicht wenig dramatisiert. Die Rettung durch die sechs Damen wurde weltweit über das Fernsehen übertragen und in Zeitungen berichtet. Die Bilder waren in der Tat beeindruckend und überwältigend.

Gerben Visbeek (links) gibt gern Auskunft und Erklärungen
Gerben Visbeek (links) gibt gern Auskunft und Erklärungen
Gerben Visbeek (links) gibt gern Auskunft und Erklärungen

Dobben/Versumpftes Wiesenland
Dobben sind prägnante Elemente in den Sommerpoldern von Het Bildt und Ferwerderadiel, die Gemeinde, wozu Marrum gehört. Es sind von einem Deich umringte, höher gelegene Wassertümpel mit Süßwasser für das außerhalb der Seedeiche weidende Vieh. Visbeek hat von Wissenschaftlern erfahren, dass die Untergründe mit Wasser gefüllt wurden, das einst aus den Ardennen stammte. Dobben können gut 10 Meter tief sein. Viele wurden mit der Landnutzung des Vordeichgebietes im vorigen Jahrhundert zugeschüttet. Einzelne bekannte, wie die Westerdobbe, die Alde Dobbe und die Oosterdobbe, blieben erhalten. It Fryske Gea schuf eine weitere Dobbe, die Nije Dobbe.

Rundfahrt buchen
Während der Hochsaison bietet Gerben Visbeek jeden Donnerstag um 15.00 Uhr eine zweistündige Rundfahrt durch das einzigartige Deichvorland für Individualgäste und Gäste seines Hofcampingplatzes an. Er hält unter anderem auch bei einem Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg an sowie bei einer prächtigen Trinkwasserdobbe. An der Rundfahrt können maximal 40 Personen teilnehmen. Reservierung wird empfohlen unter: tel. O518-411434 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gruppen können auch an anderen Tagen an der Rundfahrt teilnehmen oder eine schöne andere Tour buchen und etwa den Spuren van Rembrandts van Rijn folgen. Der Trauung am 22. Juni 1634 in Sint Annaparochie mit Saskia van Uylenburgh. Der weltberühmte Kunstmaler holte sich viel Inspiration aus diesem Bild und der Umgebung, wie sich in seinen Werken herausstellt.

WaddenzeeLand Info-Center
Seit Sommer 2014 befindet sich im Natur- und Lernerlebniszentrum Seedykstertoer das WaddenzeeLand Info-Center. WaddenzeeLand ist ein Projekt des Büro für Tourismus von Friesland Holland, UNESCO-Weltkulturerbe Wattenmeer, das die Watteninseln an der Wattenküste international vermarktet als eine Urlaubsregion für Naturliebhaber sowie kulturell und historisch interessierte Reisende.

Halt 1, am Bunker, der sich in Noorderleeg befindet. Dieser Bau der Deutschen bietet Naturliebhabern bei schlechtem Wetter Unterschlupf und eine schöne Aussicht über den Schlick, das Watt und Ameland
Halt 1, am Bunker, der sich in Noorderleeg befindet. Dieser Bau der Deutschen bietet Naturliebhabern bei schlechtem Wetter Unterschlupf und eine schöne Aussicht über den Schlick, das Watt und Ameland

Halt 1, am Bunker, der sich in Noorderleeg befindet. Dieser Bau der Deutschen bietet Naturliebhabern bei schlechtem Wetter Unterschlupf und eine schöne Aussicht über den Schlick, das Watt und Ameland

Halt 2, an einer Dobbe. Visbeek’s Gäste sind beeindruckt von der Erzählung über das Wasser, das aus den Ardennen hier her kam. Somit stilles Mineralwasser
Halt 2, an einer Dobbe. Visbeek’s Gäste sind beeindruckt von der Erzählung über das Wasser, das aus den Ardennen hier her kam. Somit stilles Mineralwasser

Halt 2, an einer Dobbe. Visbeek’s Gäste sind beeindruckt von der Erzählung über das Wasser, das aus den Ardennen hier her kam. Somit stilles Mineralwasser

Halt 3,  am zwölf Säulen zählenden Tempel des Künstlers Ids Willemsma auf dem 8,5 Meter hohen Seedeich bei Seedykster Toer. Zwischen 1963 und 1993 wurde hier der 66 Kilometer lange Deich auf  Deltahöhe gebracht. Zum Abschluss dieses Projektes wurde dieses Monument platziert und vom damaligen Aufsichtsrat der Königin, Hans Wiegel, enthüllt
Halt 3, am zwölf Säulen zählenden Tempel des Künstlers Ids Willemsma auf dem 8,5 Meter hohen Seedeich bei Seedykster Toer. Zwischen 1963 und 1993 wurde hier der 66 Kilometer lange Deich auf Deltahöhe gebracht. Zum Abschluss dieses Projektes wurde dieses Monument platziert und vom damaligen Aufsichtsrat der Königin, Hans Wiegel, enthüllt

Halt 3, am zwölf Säulen zählenden Tempel des Künstlers Ids Willemsma auf dem 8,5 Meter hohen Seedeich bei Seedykster Toer. Zwischen 1963 und 1993 wurde hier der 66 Kilometer lange Deich auf Deltahöhe gebracht. Zum Abschluss dieses Projektes wurde dieses Monument platziert und vom damaligen Aufsichtsrat der Königin, Hans Wiegel, enthüllt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seedykster-Toer und WaddenzeeLand Info-Center:
Zeedijk 8
9073 TN Marrum
Friesland
Nederland

Tel. +31 (0)518 - 411434
Fax +31 (0)0518 - 412859
GSM + 31(0)6 - 22510117

www.waddenzeeland.nl
www.seedykstertoer.nl
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Die Öffnungszeiten des Natur- und Lernerlebniszentrums Seedykstertoer und des WaddenzeeLand Info-Center:
Täglich von 09.30 Uhr bis 22.00 Uhr. Weitere Zeiten nach Absprache
Sonntag von 13.30 Uhr bis 23.30 Uhr. Weitere Zeiten nach Absprache